Wie geht guter Schutz vor Spear Phishing?

Digital & mehr

So genannte Ransomware ist momentan in aller Munde. Erpressertrojaner, wie Jaff, WannaCry und Petya machen Computer-Nutzer vermehrt das Leben schwer. Im Jahr 2014 hat die Cyberkriminalität den Drogenhandel sogar erstmalig in Sachen Lukrativität überholt. Es wird also gerade für Unternehmen immer wichtiger, sich ausreichen vor den Bedrohungen zu schützen.

Gerade das so genannte „Spear Phishing“ steht bei Internetganoven momentan hoch im Kurs. Hierbei werden bereits vor dem eigentlichen Angriff persönliche Daten über das Opfer beschafft. Dies gelingt mithilfe sozialer Netzwerke recht problemlos. Dann erfolgt ein gezielter Angriff, der meist nur auf ein Opfer oder einen gezielten Personenkreis abzielt. Das Opfer erhält eine Mail, in der sich der Absender als Chef oder Financer ausgibt. Das heimtükische daran: die Mail enthält all die Daten, die der Angrifer im Voraus gesammelt hat. Somit wird es extrem problematisch für das Opfer, zu erkennen, ob die E-Mail echt ist oder nicht.

Wer sich für das Thema interessiert und wissen möchte, wie er sich und sein Unternehmen am besten vor Spear Phishing schützen kann, dem empfehle ich einen Artikel von Hornetsecurity zum Schutz vor Spear Phishing. Dort ist das Szenario eines Spear Phishing Angriffs schon ziemlich genau beschrieben. Ihr seid somit auf jeden Fall auf der sicheren Seite und bestens informiert, wenn ihr euch diesen Artikel zu Gemüte führt.